Bonn, 24.03.2017 (BVDF)

Fleischverzehr 2017 gesunken

Der Fleischverzehr in Deutschland ist im Jahr 2017 nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes, des Thünen-Instituts und der BLE von 60,5 kg pro Kopf und Jahr auf 59,7 kg gesunken. Während der Verzehr von Rind- und Kalbfleisch sowie von Geflügelfleisch zulegte, weist der Verzehr aller anderen Fleischarten eine rückläufige Entwicklung auf.

Fleischverzehr in kg/Kopf von 2007 bis 2017Vergrößern