Fleischverzehr 2015 wieder leicht gestiegen


Der Fleischverzehr in Deutschland ist im zurückliegenden Jahr nach ersten vorläufigen Zahlen erstmals seit 2011 wieder leicht von 60,3 auf 60,6 kg pro Kopf und Jahr gestiegen. Nach Angaben der AMI, Bonn, haben Geflügel-, Rind- und Lammfleisch leicht zugelegt, während es beim Verzehr von Schweinefleisch einen leichten Rückgang gab. Wesentliche Einflussfaktoren für die Nachfrage sind die sozialen und demografischen Entwicklungen in Deutschland wie die hohe Zahl von Kleinhaushalten, der zunehmende Anteil von älteren und ausländischen Mitbürgern, die insgesamt rückläufige Entwicklung der Bevölkerung, aber auch beispielswiese die Witterung und der Verlauf der Grillsaison sowie die Verkaufspreise.


Fleischverzehr in kg/Kopf von 2005 bis 2015
Fleischverzehr in kg/Kopf von 2005 bis 2015


Bonn, 07.01.2016 (BVDF)

Rezept des Monats

Bratwurstklößchen mit Spitzkohl

Bratwurstklößchen mit Spitzkohlmehr...

Aktuell

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2016

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2016

Download Grafik

mehr...

Aktuell

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr in Europa

Fleischverzehr in Europamehr...

Warenkunde

Wussten Sie schon....im Leberkäse ist kein Käse

Erfunden wurde der Leberkäs vor über 200 Jahren. Kurioserweise nicht von einem Bayern, sondern von einem Pfälzer....

mehr...
Copyright © 2018 BVDF - Impressum | Datenschutz