Private Nachfrage nach Schweinefleisch schwächelt


Der Rückgang der privaten Fleischeinkäufe im Lebensmitteleinzelhandel war zwischen Januar und November 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um durchschnittlich 0,9 % rückläufig. Während die Nachfrage bei Rindfleisch um 2,3 % zulegen konnte, kauften die privaten Haushalte rund 4,3% weniger Schweinefleisch als noch 2015. Wurstwaren verloren leicht um 0,9 %. Als kostengünstige Fleischart wurde auch Geflügel um 1,9% stärker nachgefragt als im Vorjahr.

Zu beachten ist bei diesen Zahlen jedoch, dass es sich hier allein um die Nachfrage der privaten Haushalte handelt. Seit vielen Jahren ist zu beobachten, dass der Außer-Haus-Verzehr in der Gastronomie oder Kantinen deutlich zunimmt. Der hohe Beschäftigungsgrad und die Zunahme der Schulverpflegung hat diesen Trend zu Lasten der privaten Nachfrage verstärkt.

Grafik: Private Nachfrage nach Schweinefleisch schwächelt
Grafik: Private Nachfrage nach Schweinefleisch schwächelt



Quelle: AMI - Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH

Bonn, 25.01.2017 (BVDF)

Rezept des Monats

Bratwurstklößchen mit Spitzkohl

Bratwurstklößchen mit Spitzkohlmehr...

Aktuell

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2016

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2016

Download Grafik

mehr...

Aktuell

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr in Europa

Fleischverzehr in Europamehr...

Warenkunde

Wussten Sie schon....im Leberkäse ist kein Käse

Erfunden wurde der Leberkäs vor über 200 Jahren. Kurioserweise nicht von einem Bayern, sondern von einem Pfälzer....

mehr...
Copyright © 2018 BVDF - Impressum | Datenschutz