Wraps mit verschiedenen Füllungen


Wraps mit verschiedenen Füllungen

Zubereitungshinweise:

Die fertigen Weizentortillas nach Anleitung vorbereiten bzw. erwärmen oder aufbacken. Die Füllung bzw. die Belegung erfolgt je nach Geschmack. Zu allen hier vorgestellten Belegungsvorschlägen können immer Rohkostanteile von
- Tomaten
- Gurken
- Möhren
- Paprika
- Blattsalate
zugefügt werden. Wichtig ist jedoch, dass der Flüssigkeitsanteil nicht zu hoch ist, damit die Wraps nicht aufweichen und kaputt gehen. Ist die Creme zu flüssig, dann läuft die Sauce unten heraus. Dennoch sollte immer eine Creme oder Sauce wohldosiert verwendet werden, damit die Wraps nicht zu trocken sind. Nach dem Belegen müssen die Wraps eingerollt werden: dies erfordert ein wenig Übung. Einerseits müssen die Rollen fest genug sein, damit der Inhalt nicht unten herausfällt oder –läuft. Andererseits darf man nicht zu fest rollen, damit die Fladen unter dem Druck nicht brechen oder kaputt gehen. Man kann die fertig gerollten Wraps eng in Alufolie einrollen und einen Tag im Kühlschrank aufbewahren. So hat man für den nächsten Tag einen guten Pausensnack zum Mitnehmen. Schneidet man die Fladen in dünne Streifen, so hat man einen schönen Fingerfood-Snack für die nächste Party.



1. Schinken/Kasseleraufschnitt und Spinat/Rucola/Feldsalat
Die Wraps mit einer Creme aus Frischkäse, Kräutern und ggf. Worchestersauce oder Sojasauce bestreichen. Achtung: hier sollte man aufpassen, dass die Creme nicht zu flüssig wird, denn sonst weichen die Wraps auf und die Masse läuft heraus. Die Frischkäsepaste kann man nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Paprika oder Curry würzen. Wer an dieser Stelle Kalorien sparen möchte, kann eine Creme mit einem Anteil aus Magerquark herstellen. Dann legt man rohen, dünn geschnittenen Schinken auf. Hier eignen sich herzhafte Rohschinken wie Knochenschinken oder Nussschinken. Aber auch geräucherte Schinken wie Schwarzwälder Schinken oder Kasseleraufschnitt schmecken hervorragend. Wer es milder mag, der kann auch Kochschinken verwenden. Anschließend gibt man auf die Schinkenlage eine gute Handvoll frischen Spinat oder Rucola (bei Rohschinken) oder auch Feldsalat (bei Kochschinken). Eine italienische Note bekommt der Wrap mit einigen fein gehobelten Stückchen Parmesan.

2. Nürnberger Rostbratwürstchen/Speck und Sauerkraut
Sehr herzhaft ist eine Belegung der Wraps mit Sauerkraut und Nürnberger Rostbratwürsten. Wer es deftig und ein bisschen scharf mag, der kann die Wraps mit Senf bestreichen und anschließend mit Würstchen (oder Speck) und Sauerkraut belegen.

3. Frühstückswraps: Ei und Bacon/Frühstücksspeck
Für einen Snack am Morgen darf es auch mal Rührei mit kross gebratenem Bacon oder Frühstückspeck geben. Warum nicht eingerollt in einen Wrap? So lässt sich das Frühstück auch mitnehmen. Wem es schmeckt, der kann die Fladen zuvor dünn mit Ketchup bestreichen oder noch Baked Beans oder frische Tomaten untermischen. Wenn das Rührei nicht zu trocken ist und ausreichend gewürzt ist (Zwiebeln/Schnittlauch), dann ist hier eine Zugabe von einem Flüssiganteil nicht mehr nötig.

4. Geflügelaufschnitt mit Currysauce
Die Curry-Creme lässt sich leicht und schnell selbst herstellen: wer keine Kalorien zählt, der kann Frischkäse, Schmand, Creme fraiche oder saure Sahne als Basis verwenden. Wer mag kann auch einen Löffel Mayonnaise einrühren. Der kalorienbewusste Genießer kann Magerquark untermischen. Die entsprechende (individuelle) Basis wird mit Salz, Pfeffer, Paprika, Currypulver gewürzt. Je nach Geschmack kann man die Paste mit Honig, Ingwer, etwas Zitronensaft oder auch fruchtig mit Mango(chutney), Ananas, Apfel oder Aprikosen abschmecken. Hat man kein frisches Obst verfügbar, so kann man die fruchtige Note auch mit Preiselbeeren oder entsprechender Marmelade/Gelee erzeugen. Entscheidet man sich für die fruchtige Variante so muss man aufpassen, dass die Creme nicht zu süß wird. Nun trägt man die Creme auf den Wrap auf und belegt diesen anschließend mit Hähnchenbrustaufschnitt oder auch Putenbrustaufschnitt. Jetzt können alle Blattsalate oder auch Spinat oder Rucola mit eingerollt werden.

Zutatenmenge für 4 Person(en):

Man sollte 1-2 Wraps pro Person einplanen.

Aktuell

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2017

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2017

Download Grafik

mehr...

Aktuell

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr in Europa

Fleischverzehr in Europamehr...

Warenkunde

Wussten Sie schon....im Leberkäse ist kein Käse

Erfunden wurde der Leberkäs vor über 200 Jahren. Kurioserweise nicht von einem Bayern, sondern von einem Pfälzer....

mehr...
Copyright © 2018 BVDF - Impressum | Datenschutz