Bremer Pinkel

Grützwursterzeugnis; wird teilweise als Herkunftsbezeichnung angesehen. Es liegen aber auch Rezepturen vor, nach denen die Bezeichnung als Gattungsbezeichnung anzusehen ist Erzeugnis nach Art einer Kochstreichwurst mit Zerealienanteil, hergestellt aus Fettgewebe und Flomen, gewürfelt mit Zwiebeln und Hafergrütze, abgefüllt in Rinderkranzdärme. Pinkel wird in Norddeutschland mit dem Grünkohl mitgekocht. Pinkel sorgt für einen guten Geschmack und Sämigkeit, da der Getreideanteil für eine gute Bindung sorgt und das Fett dem Kohl Aroma verleiht.

Fragen zu diesem Begriff

  • Herr Hans-Joachim Domsch aus 67354 Römerberg fragte am 06.10.2018
    Kann ich den "Pinkel" kurzzeitig einfrieren?
    Antwort:
    Hallo Herr Domsch,

    auch bei Gefriertemperaturen können Fette ranzig werden. Deshalb sollte der Pinkel tatsächlich nur kurzfristig (wenige Wochen) eingefroren werden.

    Ihr BVDF Team

Haben Sie eine Frage?

Wir beantworten Ihre Fragen und veröffentlichen sie dann an dieser Stelle!


*) Pflichtangabe