Currywurst

Gebratene oder frittierte Brüh- oder Bratwurst, die, meist geschnitten, mit Ketchup und Currypulver und mit Brötchen oder Pommes frites als Beilage angeboten wird. Die Berliner Currywurst gibt es mit und auch ohne Darm. Im Ruhrgebiet ist die Currywurst eine Bratwurst. Hier wird alternativ zur Currysauce auch eine Jäger- oder Zigeunersauce angeboten.
Vergrößern


Eine Quelle berichtet, Frau Herta Charlotte Heuwer (1913-1999, geb. Pöppel, habe am 04.09.1949 die Currywurst erfunden. Sie nannte sie Spezial Curry-Bratwurst (eine Brühwurst mit Darm). Die Bezeichnung Currywurst stammt aus dem Berlin der Mitte der Fünfziger Jahre und Herta Heuwer schmückte ihren Imbissstand an der Ecke Kant-/Kaiser-Fridrich-Strasse in Berlin Charlottenburg mit der Aufschrift "Erste Currywurst Braterei der Welt".

Fragen zu diesem Begriff

  • Ein Gast fragte am 18.12.2013
    Sehr geehrte Damen und Herren,bitte, ergänzen Sie obigen Beitrag wie folgt:Die Currywurst wurde von Herta Charlotte Heuwer geb. Pöppel (1913-1999) am 4.9.1949 kreiert bzw. erfun-den. Sie nannte sie "Spezial Curry-Bratwurst" (eine Brüh-wurst mit Darm). Die Bezeich-nung "Currywurst" stammt aus der Mitte der fünfziger Jah-re von den Berlinern und Herta Heuwer schmückte ihren Imbiss-Stand an der Ecke Kant-/Kaiser-Friedrich-Strasse in Berlin-Charlotten-burg mit der Auf-schrift "Erste Currywurst-Braterei der Welt".Vielen Dank für Ihre Kennt-nisnahme und alles Gute für 2014!Mit freundlichen Grüssen
    Antwort:
    Hallo Herr Gast,

    vielen Dank für Ihre Anregung. Wir haben die Information mit aufgenommen.

    Ihr BVDF Team
  • Ein Gast fragte am 07.04.2016
    1. Welches Fleisch von welchem Tier darf in der Currywurst verarbeitet werden? 2. Darf eine Geflügelwurst ohne weitere Angaben als Currywurst verkauft werden
    Antwort:
    Hallo Herr Gast,

    es gibt bei der Currywurst regional unterschiedliche Verkehrsauffassungen, sie ist nicht in den Leitsätzen für Fleisch- und Fleischwaren des Deutschen Lebensmittelbuches aufgeführt. Bezüglich der verwendeten Fleischform gibt es deshalb nach unserer Auffassung grundsätzlich keine Einschränkungen. Allerdings sehen die Leitsätze vor "Fleischerzeugnisse und Erzeugnisse mit einem Zusatz von Fleisch oder Fleischerzeugnissen, in deren Bezeichnung des Lebensmittels nicht auf eine besondere Tierart hingewiesen wird, werden aus Teilen von Rindern und/oder Schweinen hergestellt. (...) Die Verwendung von Teilen anderer Tiere als vom Rind (einschließlich Kalb und Jungrind) und Schwein wird in der Bezeichnung des Lebensmittels angegeben..." Auf die Verwendung von Geflügelfleisch bei einer Currywurst muss also hingewiesen werden.

    Ihr BVDF Team
  • Mierhen Rolf fragte am 01.10.2019
    Hallo ich hätte eine Frage warum gibt es im Ruhrgebiet keine Currywurst ohne Darm, in Berlin esse ich die immer und immer wieder weil die Currywurst ohne Darm bei weiten leckerer ist.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf Mierhen / ESSEN
    Antwort:
    Sehr geehrter Herr Mierhen,

    eine sichere Antwort auf Ihre Frage können wir Ihnen nicht geben. Die Herstellung von Bratwurst ohne Darm durch ein entsprechendes technisches Verfahren erfolgte in der Nachkriegszeit in Berlin aufgrund des Mangels an Naturdärmen.

    Nach Ihrer "Erfindung" (1949/1950) dürfte es eine Weile gedauert haben, bis die Currywurst auch im Ruhrgebiet populär wurde. Hier war eine Wurst ohne Darm, die als regionale Besonderheit durch die sogenannte Berliner Verkehrsauffassung beschrieben war, entweder nicht bekannt oder durch eine mittlerweile bessere Versorgungslage nicht mehr üblich.

    Ihr BVDF Team

Haben Sie eine Frage?

Wir beantworten Ihre Fragen und veröffentlichen sie dann an dieser Stelle!


*) Pflichtangabe