Mengenkennzeichnung


gibt bei Fleischwaren im Zutatenverzeichnis die Menge der wertbestimmenden Zutat(en) (meist Fleisch) zum Zeitpunkt der Herstellung an. Werden in Verbindung mit der Verkehrsbezeichnung weitere Zutaten genannt, so sind auch diese anzugeben. Bei Produkten mit hohem Abtrocknungsgrad und dem damit verbundenen Gewichtsverlust erfolgt häufig ein ergänzender Hinweis (z. B. 100g Salami hergestellt aus 120 g Schweinefleisch).

Fragen zu diesem Begriff


Zu diesem Begriff wurden bislang keine Fragen gestellt.

Haben Sie eine Frage?

Wir beantworten Ihre Fragen und veröffentlichen sie dann an dieser Stelle!

Anrede:

Name:

Ort:

Ihre Frage:*

Hinweis:


Erklärung:*



*) notwendige Angaben

Rezept des Monats

Bratwurstklößchen mit Spitzkohl

Bratwurstklößchen mit Spitzkohlmehr...

Aktuell

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016

Fleischwarenverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 2002 bis 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2017

Fleischverzehr je Kopf der Bevölkerung (in kg) von 1990 bis 2017

Download Grafik

mehr...

Aktuell

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016

Umsatzanteile der Branchen der Ernährungsindustrie 2016mehr...

Aktuell

Fleischverzehr in Europa

Fleischverzehr in Europamehr...

Warenkunde

Wussten Sie schon....im Leberkäse ist kein Käse

Erfunden wurde der Leberkäs vor über 200 Jahren. Kurioserweise nicht von einem Bayern, sondern von einem Pfälzer....

mehr...
Copyright © 2018 BVDF - Impressum | Datenschutz