BVDF - Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V.

  • 18.09.2020

    Arbeitsschutzkontrollgesetz verfehlt bei Wurstmachern das Ziel

    Bonn, 18. September 2020. Kennen Sie den Unterschied zwischen Wurst und Käse? Käse kann auch in Zukunft von einem Leiharbeiter oder Werkvertragsmitarbeiter aufgeschnitten werden. Wurst nicht. Der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie e.V. (BVDF) kritisiert diese Ungleichbehandlung und...

    weiter lesen
  • 13.05.2020

    Plötzlich im Fokus: Wir brauchen Lösungen, keine Hetze

    Bonn, 13.05.2020. Nützt es der Situation oder den Werksarbeitern, wenn die aktuelle Diskussion so undifferenziert geführt wird? BVDF-Präsidentin Sarah Dhem hält es für sinnvoll, in der aufgeheizten Debatte zu differenzieren, genau hinzuschauen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Denn nur so...

    weiter lesen
  • 06.05.2020

    Bilanz: Fleischwarenindustrie pendelt sich auf stabiles Niveau ein, Produktion im Plus

    Bonn, im Mai 2020. Der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie (BVDF) hat sein erstes Fazit zum zurückliegenden Jahr sowie eine Einschätzung für das laufende Jahr vorgenommen. „Die Unternehmen der deutschen Fleischwarenindustrie konnten 2019 ihre Produktion in einem schwierigen...

    weiter lesen
  • 09.04.2020

    Wertschätzung für Wertschöpfung in der Heimat: Corona-Krise zeigt die Bedeutung regionaler Strukturen

    Bonn, im April 2020. Die aktuelle Corona-Krise belegt die Bedeutung einer unabhängigen Lebensmittelversorgung im Inland. Zwar liegen schwere Wochen nicht nur hinter, sondern auch noch vor uns. Doch bietet die Pandemie auch die Chance, mehr Wertschätzung für unsere Lebensmittel in den Köpfen von...

    weiter lesen
  • 20.03.2020

    Dem Versorgungsauftag gerecht werden, Arbeitsplätze sichern: Die Fleischwarenindustrie ist vorbereitet und liefert

    Es sind turbulente Zeiten: Das Coronavirus setzt der Wirtschaft weltweit zu und macht weder vor Länder- noch vor Branchengrenzen halt. Die Verbraucher reagieren verunsichert und tätigen Hamsterkäufe. Schulen, Kindergärten und Kantinen sind geschlossen, viele Menschen müssen im Homeoffice...

    weiter lesen
  • 14.01.2020

    UNSER BEITRAG FÜR DEN NEW DEAL: WIR SIND AUF DEM WEG – EINE AUSWAHL UNSERER LEUCHTTURMPROJEKTE

    FÖRDERUNG VON TIERWOHL
    Als Gründungsmitglied der Initiative Tierwohl (ITW) setzt sich der BVDF aktiv für mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung ein. Auch die zahlreichen Tierwohl-Projekte unserer Mitglieder belegen dieses Engagement. Ob durch Aktiv- oder Offenstallprojekte, durch erhöhte...

    weiter lesen
  • 25.11.2019

    Fleischwirtschaft fordert einheitliches Kontrollniveau

    Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichte über Hygieneverstöße und den in diesem Zusammenhang offengelegten Kontrollmängel der zuständigen Behörden bei einem inzwischen geschlossenen Fleischwarenbetrieb in Hessen fordert der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie (BVDF) konsequente...

    weiter lesen
  • 22.11.2019

    Schweinepest in China stürzt deutsche Fleischverarbeiter in die Preis-Krise - Sarah Dhem vom BVDF fordert: Wir brauchen einen "New Deal" mit Landwirtschaft, dem Handel und Verbrauchern

    Die wirtschaftlichen Probleme der Branche sind derzeit groß. Schon die vergangenen Jahre waren angespannt und geprägt durch niedrige Verkaufspreise und einem gleichzeitig hohen Investitionsaufwand. Die aktuelle Situation ist allerdings deutlich zugespitzt und existenzgefährdend für viele...

    weiter lesen
  • 17.09.2019

    Fleischverzehr bleibt konstant

    Fleischverzehr 2008 bis 2018

    Der Fleischverzehr in Deutschland ist nach vorläufigen Angaben mit 60,1 kg pro Kopf der Bevölkerung im Vergleich zu den Vorjahren ungefähr konstant geblieben. Besonders zulegen konnte Geflügelfleisch, der Verzehr von Rind- und Schweinefleisch gab dagegen nach. Etwa die Hälfte des...

    weiter lesen
  • 02.08.2019

    Deutsche Wurstwaren in Europa beliebt

    Im zurückliegenden Jahr haben die Unternehmen der deutschen Fleischwarenindustrie insgesamt 151.476 t Wurstwaren in die anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft geliefert. Die größten Abnehmer deutscher Wurstwaren waren Großbritannien (35.736 t), Frankreich (25.729 t), Dänemark...

    weiter lesen
  • 23.05.2019

    Sarah Dhem neue Präsidentin des BVDF

    Die diesjährige Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Deutschen Fleischwarenindustrie hat am 23. Mai 2019 in Berlin Sarah Dhem zur neuen Präsidentin gewählt.

    Sarah Dhem folgt Dr. Wolfgang Ingold, der nach zehnjähriger erfolgreicher Amtszeit nicht erneut zur Verfügung stand. Als...

    weiter lesen
  • 23.05.2019

    Fleischwarenindustrie: Situation für Unternehmen bedrohlich

    Die Marktbedingungen bleiben für die Unternehmen der deutschen Fleischwarenindustrie bedrohlich. Wie der Bundesverband der Deutschen Fleischwarenindustrie im Vorfeld seiner diesjährigen Mitgliederversammlung bekannt gab, stiegen die Preise für Schweinefleisch nach einer über Monate stabilen...

    weiter lesen
  • 23.05.2019

    VDF/BVDF-Jahrestagung 2019: Wirtschaftliche Entwicklung des deutschen Fleischsektors - Überblick

    Für die Unternehmen der deutschen Fleischwirtschaft ist seit der letzten Jahrestagung erneut ein Jahr mit vielen Herausforderungen vergangen. Unverändert kennzeichnend ist die kontinuierlich schrumpfende Nachfrage für Schweinefleisch in Deutschland und allgemein in der EU. Hinzu kommen bereits...

    weiter lesen
  • 20.05.2019

    Produktionsentwicklung in der Fleischverarbeitung 2002-2018 (in 1.000 t)

    Produktionsentwicklung in der Fleischverarbeitung

    Die Produktionsentwicklung der deutschen Fleischwarenindustrie ist in den zurückliegenden Jahren positiv verlaufen. In den letzten sechzehn Jahren legte die Produktionsmenge von 1,379 Mio. Tonnen (2002) auf 1,551 Mio. Tonnen im zurückliegenden Jahr 2018 um mehr als 170.000 Tonnen zu. Nicht...

    weiter lesen
  • 25.04.2018

    VDF/BVDF-Jahrestagung 2018: Wirtschaftliche Entwicklung des deutschen Fleischsektors - Überblick

    Die Unternehmen der Fleischwirtschaft bewegen sich weiterhin in einem wirtschaftlich äußerst schwierigen Umfeld. Kennzeichnend ist die kontinuierlich schrumpfende Nachfrage für Schweinefleisch in Deutschland und allgemein in der EU. Hinzu kommen offizielle Regelungen oder informelle...

    weiter lesen
  • 08.03.2018

    Strukturzahlen in der Fleischverarbeitung - Entwicklung des Auslandsumsatzes seit 2000

    Strukturzahlen in der Fleischverarbeitung - Entwicklung des Auslandsumsatzes seit 2000

    Seit dem Jahr 2000 hat sich der Nettoumsatz der deutschen Fleischwarenindustrie von 12,2 Mrd.€ auf 18,8 Mrd.€ im Jahr 2016 verbessert. Dabei legte der Umsatz im Ausland besonders deutlich von 412 Mio.€ auf 2,9 Mrd.€ zu. Die Exportquote für deutschen Fleischerzeugnisse stieg damit von 3,3...

    weiter lesen