Fettsäuren

Fettsäuren sind unverzweigte Monocarbonsäuren, die aus einer Carboxylgruppe und einer unterschiedlich langen Kohlenstoffkette (4-24 C-Atome) bestehen. Mit einem Anteil von 95% sind sie Hauptbestandteil der Fette und Öle. Fettsäuren unterscheiden sich durch ihre Kettenlänge und die Anzahl und Position ihrer Doppelbindungen. Fast alle natürlich vorkommenden Fettsäuren enthalten eine gerade Anzahl von C-Atomen, wobei in Nahrungsfetten (Triglyceride) Kettenlängen von 12, 14, 16, 18 und 20 am häufigsten vorkommen. In tierischen Fetten finden sich überwiegend gesättigte Fettsäuren (z. B. Buttersäure und Stearinsäure). Die Mehrzahl der pflanzlichen Öle und Fette enthalten überwiegend ungesättigte Fettsäuren (z. B. Linolsäure, Ölsäure etc.). Empfehlungen für die Fettzufuhr, die das Verhindern von ernährungsabhängigen Krankheiten im Visier haben, spielt diese unterschiedliche Fettsäureverteilung in Nahrungsfetten eine entscheidende Rolle.

Fragen zu diesem Begriff

  • Zu diesem Begriff wurden bislang keine Fragen gestellt.

Haben Sie eine Frage?

Wir beantworten Ihre Fragen und veröffentlichen sie dann an dieser Stelle!


*) Pflichtangabe